Künstler

Anabel Montesinos (Konzert, Fr. 5.10. & Workshopdozentin)

Anabel Montesinos gehört zu den bedeutendsten Gitarristinnen der Gegenwart. Sie gewann die wichtigsten Gitarrenwettbewerbe und konzertiert weltweit. Im Jahr 2011 spielte sie ihr Debut in der New Yorker Carnegie Hall. Sie konzertiert seither in bedeutenden Konzertsälen, zusammen mit hochrangigen Orchestern und Dirigenten und im Duo mit ihrem Mann Marco Tamayo. Ihre CD „Recital“ wurde ins Musikprogramm von British Airways aufgenommen. 

 

Marco Tamayo (Konzert, Fr. 5.10. & Workshopdozent)

Der Kubaner Marco Tamayo, Professor am Mozarteum in Salzburg und der Musikhochschule Klagenfurt, gilt als einer der wichtigsten Gitarrenpädagogen unserer Zeit. Der von der italienischen Zeitung La Stampa überschwänglich als „König der Gitarre“ bezeichnete Gitarrist sprengt mit seiner virtuosen Technik die herkömmlichen Standards. Er gewann mehr als 25 erste Preise bei bedeutenden Musikwettbewerben. Er ist künstlerischer Leiter des Gitarrenwettbewerbs Michelle Pittaluga und Direktor der Guitar Society in Salzburg. Die italienischen Städte Alessandria und Solero haben Tamayo zum Ehrenbürger ernannt.

Weitere Informationen zu Marco Tamayo finden Sie auf www.marcotamayoedition.com

 

Allegrías Trio (Konzert, Fr. 5.10 & Workshopdozenten)

Der Begriff „Alegrías“ kommt aus dem Flamenco und bedeutet übersetzt „Freude“. Genau diese Spielfreude und Leidenschaft ist es, die das Alegrias Trio in Ihren Konzerten vermitteln will Dimitri Lavrentiev und Klaus Wladar unterrichten am Leopold- Mozart Zentrum der Universität in Augsburg und Takeo Sato wirkt als Professor für Gitarre am Konservatorium in Vorarlberg. Die aus Russland, Deutschland und Österreich stammenden Musiker sind dafür bekannt, sich über die Grenzen von Klassik und Unterhaltungsmusik hinwegzusetzen. Dabei spielen sie beispielsweise russische Musik aus Peter Tschaikowskys „Nussknacker“ ebenso virtuos wie das „Pink Panther“ Thema von Henry Mancini oder Hits wie „Las Vegas“.

Weitere Informationen zu Allegrías Trio finden Sie auf www.alegriastrio.de

 

Jon Gomm (Konzert, Sa. 6.10.)

Jon Gomm ist ein Singer-Songwriter mit einem unglaublich virtuosen Gitarren-Stil. Der Brite erzeugt Trommel-Klänge, Basslines und begeisternde Melodien – und alles gleichzeitig. Dabei kombiniert er Stile von Blues und Jazz bis Rock und Pop. Das Hauptaugenmerk liegt auf seinem ausdrucksstarkem Gesang und dem herausragenden Songwriting. Er schrieb seinen ersten Song mit sechs Jahren. Unterricht erhielt er von Blues Legenden wie BB king oder Jack Bruce of Cream.

Weitere Informationen zu Jon Gomm finden Sie auf www.jongomm.com

 

Claus Boesser-Ferrari (Konzert, Sa. 6.10. & Workshopdozent)

Claus Boesser-Ferrari geht der Ruf des musikalischen Freigeistes voraus. Seine Stellung jenseits aller Konventionen zeigt bereits seine Biografie an: Von der Rockmusik kommend, studierte er zwei Jahre die klassische Gitarre, bewunderte aber gleichzeitig Tom Praxton, Miles Davis und Jimi Hendrix. Heute steht der Acoustic-Gitarrist für eine ganz eigene Ästhetik und Klangsprache, und erzeugt flirrende Klang-Kaskaden bis raffiniert percussive Grooves. Er schreibt Musik auch für Theater. Konzerte spielte er in Indien, China, USA, Russland und Kanada.

Weitere Informationen zu Claus Boesser-Ferrari finden Sie auf www.boesser-ferrari.de

 

Jürg Kindle (Konzert, So. 7.10., Ensembleleitung & Workshopdozent)

Jürg Kindle hat ein umfangreiches Oeuvre für Gitarre geschaffen. Seine Kompositionen sind bei renommierten Musikverlagen erschienen und finden sich gleichermaßen in Konzertprogrammen als auch im Pflichtprogramm internationaler Gitarrenwettbewerbe wieder. Unter seinen Gitarrenwerken finden sich über 200 Solostücke, 20 Quartette sowie zahlreiche Duos, Trios und Werke für Gitarrenensembles, Kammermusik mit Gitarre sowie Konzerte für Orchester und Gitarre. Seine pädagogischen Lehrwerke sind mittlerweile Standardwerke im Gitarrenunterricht. Jürg Kindle wirkt als Dozent an der Pädagogischen Hochschule in St. Gallen.

Weitere Informationen zu Jürg Kindle finden Sie auf www.juergkindle.ch

 

Joscho Stephan Trio (Konzert, So. 7.10. & Workshopdozent)

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. 2015 wurde seine CD „Gypsy meets Groove“ ebenso für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert wie sein aktuelles Album „Guitar Heroes“. Schon sein „Swinging Strings“ wurde 1999 vom amerikanischen Fachmagazin „Guitar Player“ zur CD des Monats gekürt. Das renommierte „Acoustic Guitar Magazine“ feiert Joscho Stephan als den wichtigsten zeitgenössischen Vertreter der Gypsy-Gitarre. 

Besetzung:
Joscho Stephan: Sologitarre
Günter Stephan: Rhythmusgitarre
Volker Kamp: Kontrabass

Weitere Informationen zu Joscho Stephan Trio finden Sie auf www.joscho-stephan.de

 

Johannes Tonio Kreusch (Künstlerischer Leiter & Workshopdozent)

Johannes Tonio Kreusch studierte am Salzburger Mozarteum und an der New Yorker Juilliard School. Seit seinem Debut in der Carnegie Hall 1996 konzertiert er weltweit. Das Akustik Gitarre Magazin nennt ihn „einen der kreativsten Klassikgitarristen der Gegenwart“. Er hat zahlreiche vielbeachtete CDs veröffentlicht und arbeitet mit renommierten Musikern, wie Giora Feidman oder Badi Assad. Er ist künstlerischer Leiter der Internationalen Gitarrenfestivals in Hersbruck und Wertingen und leitet zusammen mit Jazz-Pianist Cornelius Claudio Kreusch das „Look into the Future“ Musikfestivals in Burghausen sowie die Ottobrunner Konzerte bei München.

Weitere Informationen zu Johannes Tonio Kreusch finden Sie auf www.johannestoniokreusch.com